Pencak Silat Seni Gayung Fatani & Perpi Mataram Schule Switzerland

Pencak Silat ist eine uralte indonesisch-malaysische Kunst der Selbstverteidigung, in der bewaffnet oder unbewaffnet gegen einen oder mehrere bewaffnete oder unbewaffnete Gegner gekämpft wird. Entschied in alten Zeiten die Beherrschung des Pencak Silat in Duellen über Leben und Tod, hat es sich in friedlicheren Zeiten zu einer künstlerischen Kampfsportart entwickelt, die sowohl körperliches als auch geistiges Wohlbefinden herbeiführt. Wie die meisten asiatischen Kampfsportarten erfordert Pencak Silat Körperbeherrschung und innere Kraft.

Im Pencak Silat existieren über 150 überlieferte Stil­richtungen. Der Hauptanteil der verschiedenen Formen ist auf Java, der Hauptinsel Indonesiens, zu finden

Der Name Pencak Silat spiegelt zwei Aspekte dieser Kampfkunst wider, welche untrennbar miteinander verbunden sind. Pencak bedeutet "Kunstvolle Körper­bewegung" und bezeichnet die Techniken und Bewegungsformen, während Silat "Kämpfen", also die Anwendung von Pencak im Kampf bezeichnet. Die allgemein übliche Uebersetzung von Pencak Silat lautet daher "Kunstvolles Kämpfen".

Die wesentlichsten Elemente des Pencak Silat bilden, neben dem Fitness- und Konditionsprogramm, die Erlernung und Beherrschung
  • Kunstvoller, rhythmischer und kontrollierter Körper-bewegungen, welche in Form eines "jurus" (Schattenkampf), oft in Begleitung von Musik- und Schlaginstrumenten, vorgetragen werden

  • Effizienter Selbstverteidigung

  • Stilvoller Wettkampftechniken

Jedes dieser einzelnen Elemente würde bereits für sich allein ein erstrebenswertes Lernziel bilden. So eignet sich das Pencak Silat, nebst effizienter Selbstverteidigung, auch für Leute, die ihre Konzentrationskraft, ihre Fitness, ihre Gesundheit und ihre Körperhaltung verbessern wollen.