Zur Geschichte von  Seni Gayung Fatani Malaysia

Seni Gayung Fatani Malaysia ist eine der traditionellen malaysischen Kampfkünste, welche ursprünglich von der Halbinsel Malaysia stammt, die zwischen Kambodscha und Malaysia liegt. Diese Kunst wurde während der Kriegszeit von den malaysischen Rittern angewandt.

Seni Gayung Fatani wurde 1840 vom malaysischen Pattani Reich, welches im südlichen Teil von Thailand liegt, nach Kedah gebracht. Syeikh Abdul Rahman Tahir ist der Name des Gurus,  welcher für die Verbreitung dieses Stil der malaysischen Kampfkunst, genannt Seni Gayung, verantwortlich ist. Seni Gayung wurde von einem Guru zum nächsten weitergegeben.  

Syeikh Abd. Rahman Tahir hat sein Wissen seinem Sohn Syeikh Ramli (Tok Yah Ramli) und seinem Schüler Pak The Mat Ali weitergegeben. Pak The Mat Ali hat Seni Gayung Iman Mansur Ismail gelehrt. 1965 lernte Pak Andak Embong, der Neffe von Iman Mansur diesen Stil und gab es weiter an Tuan Hj. Anuar, welcher jetzt der Grossmeister von Pertumbuhan Seni Gayung Fatani Malaysia ist.

Dieser Stil wird in Malaysia als klassischer Silat-Stil betrachtet, welcher immer noch die traditionellen Lektionen unterrichtet, aber auch das moderne System hinzufügt. Dieser Club wurde 1976 im Government’s Akt registriert. Dieser Stil ist eine Kombination von weichen und bedeutungsvollen Bewegungen begleitet von traditioneller Musik sowie Selbstverteidigung (Beladiri) gegen Waffen (Nahkampf in Arena).